Großrazzia bei der Commerzbank

Wie die Staatsanwaltschaft Bochum und SPIEGEL ONLINE bestätigen, erschüttert ein neuer Skandal die Finanzbranche.

Wegen Verdacht auf Steuerbetrug haben am Mittwoch knapp 300 Beamte der Bochumer und Düsseldorfer Steuerfahndung die Lokationen der Commerzbank durchsucht.

Wohlhabende Kunden der Commerzbank stehen unter Verdacht, mit gefakten Lebensversicherungen Steuern hinterzogen zu haben. Bundesweit wurden Geschäftsräume und Filialen von Deutschlands zweitgrößtem Geldhaus, der Commerzbank, nach Beweisen durchsucht.

Ein ausländisches Versicherungsunternehmen soll hinter diesem Betrug stehen und  angeblich als Versicherungspolicen getarntes Geld verwalten. Die Depots dazu liegen bei der Commerzbank.

Steuerhinterziehungen in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro werden befürchtet.

Die Commerzbank werde aber nur als Zeugin geführt, nicht als Verdächtige, so die Staatsanwaltschaft Bochum.

Wir leben in einer Zeit großer Krisen. Das Schuldendrama in den Vereinigten Staaten und Europa spitzt sich weiter zu, auch wenn derzeit wenige darüber s darüber publiziert wird.

Selbst der US-Mittelstand lebt bereits teilweise in primitiven Zeltstädten. In der Ukraine sowie Thailand herrschen schon bürgerkriegsähnliche Zustände. Und bei uns bereitet sich die Polizei auf ähnliche Bilder vor.
Immer mehr Menschen fürchten daher um eine sichere, langfristige Zukunft.

Wird man noch Geld brauchen?Ein fettes Bankkonto oder die Kreditkarte werden dann nicht mehr ausreichen, um zu überleben.
Es wird aber helfen, Brot und Wasser mit Gold oder Edelsteinen aufzuwiegen.

Planen Sie Ihre Selbstversorgung auf jeden Fall in Gedanken ein; machen Sie sich autark!

Vielleicht muss man bald seine Existenz vollkommen unabhängig von der Wirtschaft draußen im Land selbst sichern, wer weiß?!

Großrazzia bei der Commerzbank
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Schreibe einen Kommentar