Deutsche Bank wieder mit Negativ-Schlagzeilen

Die vernichtende Jahresbilanz der DB und insgesamt schwache Konjunkturzahlen aus Fernost haben dem deutschen Aktienmarkt den Start in die neue Woche wieder einmal gründlich vermiest.

Die Deutsche Bank meldete heute früh einen „überraschenden“ Verlust für das Geschäftsjahr 2013!

Das Finanzzentrum Frankfurt wurde daraufhin von einem Paukenschlag erschüttert…

Dies hatte Auswirkungen auf den Kurs der Aktie, die im Tagesverlauf  um  über 5 Prozentpunkte sank.

Nicht nur Profis und Trader machen sich Sorgen.

Die Deutsche Bank drückt mit ihrer Entwicklung den gesamten Bestand, der deutsche Leitindex Dax verlor 0,28 Prozent.

Auch an der Wall Street fiel der Aktienkurs der Deutschen Bank bei hohen Umsätzen letzte Woche um über 3 Prozent. Da heute Martin Luther King Day in den USA ist, bleibt die Wall Street zu. Gott sei Dank.

Ein schwarzer Montag, nicht nur für die Deutsche Bank, auch der ADAC hat Federn lassen müssen. Durch die geschönten Berichte des Medienverantwortlichen Michael Ramstetter über das beliebteste Fahrzeug 2013, angeblich ein VW „Golf“, ist ein immenser Imageschaden entstanden.

Vielleicht war auch der Dacia „Duster“ Testsieger, nur passt der eben nicht ins Konzept.

Die angegebenen 19 Millionen Mitglieder des ADAC sind sauer; aber vielleicht sind es auch nur 14 Millionen?

Ob eine Kündigungswelle den ADAC überrollen wird, bleibt abzuwarten…

 

Deutsche Bank wieder mit Negativ-Schlagzeilen
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Schreibe einen Kommentar